[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4505: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4507: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4508: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4509: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
• Thema anzeigen - Chronische Verstopfung

Chronische Verstopfung

Moderatoren: LadyBlue, becky, rula

Chronische Verstopfung

Beitragvon LadyBlue » 27.08.2012, 23:19

So langsam komme ich mit Kurzem an den Anschlag. Er kackt so etwa alle 3 Tage unter Gemurkse, mit rotem Kopf und Schmerzen einen tennisballgrossen Stein. Sein Bauch ich aber weich und ausser wenn er am Drücken ist (was über eine Stunde gehen kann) klagt er auch nicht über "weh". Wenn er kackt ist er wie gesagt ewig dran und nimmt die verschiedensten "Geburtsstellungen" ein (Vierfüsser, stehend mit abgestütztem Oberkörper....)

Füttern tun wir jeden Morgen einen Löffel Gatinar-Sirup (schon seit Wochen)
Täglich 3 Portionen Apfelmus (selber gemacht, mit Schale)
wenn Brot dann Vollkornbrot
und ansonsten ausgewogene Küche, trinken tut er ungefilterten, verdünnten Apfelsaft oder Wasser.

Schocki und Eierspeisen sind seit Wochen von der Liste gestrichen.

Könnte das mit dem Übergang aufs WC zusammenhängen? Oder doch falsche Ernährung? Langer und ich essen praktisch dasselbe (minus das viele Apfelzeugs) aber haben viel, viel besseren Stuhlgang.


Benutzeravatar
LadyBlue
Moderatorin
 
Beiträge: 4357
Registriert: 22.01.2010, 10:40
Wohnort: Etwas weiter links auf der Karte

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon gute.hexe » 27.08.2012, 23:38

Genau solche Geburten hatte die Tochter einer Freundin auch. Sie erzählte mir davon als das Thema trocken werden bei ihnen aktuell war. Bei ihnen hat geholfen das Mädchen mitdenstens ein Mal am Tag zu erinnern, dass sie auch Mal Gross machen sollte und mir ihr aufs WC zu gehen. Für die Kleine brauchte es viel Überwindung, da sie sich noch an die Schmerzen ders letzten Stuhlgangs erinnerte udn versuchte das nächste Mal so lange wie möglich heraus zu zögern, was natürlich den Teufelskreis komplet machte.
lg Ramona
Hausgeburtlerin, Langzeitstillende, Tragende, Familienbettgeniesserin
mit Plaudertäschli 3.2008 und Chaötli 3.2010

Benutzeravatar
gute.hexe
Stammuser
 
Beiträge: 2441
Registriert: 10.10.2010, 15:38
Wohnort: Baselland

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon enjel » 27.08.2012, 23:40

Hhhhm, wenn ich das so lese, würde ich jetzt behaupten, dass es nicht an der Ernährung liegt. Du schreibst nichts über die Menge der Getränke: trinkt er auch quantitativ genug??

Aber es tönt wirklich eher danach, dass er vielleicht auch mit dem neu "erworbenen" Gang aufs WC zu tun hat. Hat er Schmerzen beim Gaggelen? Könnte es sein, dass er sich nun davor fürchtet, und es deshalb verklemmt?

Wir hatten bei unserer Grossen eine Phase, da hatte sie so Angst vorm Stuhlen, da es sie schmerzte (bei uns war die Trinkmenge vor allem das Problem), dass sie einfach so lange, wie es ging, gewartet hat. Das hat die Situation natürlich nur verschlimmert. In dieser akuten Phase haben wir mit MircoKlist gute Erfahrungen gemacht. Die darf man definitiv nicht über längere Zeit geben, aber es hat ihr etwas die Angst genommen, und danach ging's besser. Bulboid-Zäpfchen, die manchmal empfohlen werden, haben bei ihr nicht gewirkt, wären aber auch eine Variante, falls es bei euch ein Angst-Verklemmen ist ....

edit: Weitere "natürliche" Anti-Verstopfungsmittel: Pflaumensaft, Feigen, Leinsamen, Wassermelonen :ja: :ja:
Zuletzt geändert von enjel am 27.08.2012, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
enjel
Stammuser
 
Beiträge: 1974
Registriert: 27.11.2009, 23:10

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon Zäzi » 27.08.2012, 23:44

Ohjeh!

Mein Kleiner hat im moment auch Mühe. Er hat sehr harten Stuhl und klagte heute Morgen, weil er trotz drücken keine Erlösung fand.

Ich hatte ja unter anderem den Apfelsaft unter verdacht, hab diesen nun weggelassen aber es half nicht. Früchtebrei isst meiner nicht. Vielleicht könntest du Birne in den Apfelmus machen. Kochst du die Äpfel oder machst du Apfelmus mit der Früchtereibe? Rohes Apfelmuss soll stopfend sein.
Mir ist heute aufgefallen, dass wir oft Karotten als Beilage kochen, ich werde das nun mal ändern.
Und es gab 2x hintereinander Reis. Ich tippe also bei ins auf Reis und Karotten.

Ist eigentlich Hartkäse auch stopfend?

Meiner trägt noch Windeln und das Thema Trocken werden existiert bei uns noch nicht. Und trinken tut er wie immer sehr viel.
Männeli geht übrigens immer in die Vierfüsslerstellung wenn er gaggi macht. Seit er krabbelt macht er das immer :grins:


Männeli (Herbst 2010) :kuschel:
Büebeli (Winter 2014)

Benutzeravatar
Zäzi
Stammuser
 
Beiträge: 2623
Registriert: 24.11.2011, 00:26
Wohnort: Nordwestschweiz

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon swissy » 28.08.2012, 04:40

ui,dazu kann ich dir unsere geschichte erzählen,aber später vom pc aus da es etwas länger wird.

Benutzeravatar
swissy
Stammuser
 
Beiträge: 1784
Registriert: 06.03.2010, 14:39

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon Arina » 28.08.2012, 08:45

Bei uns war es ganz ähnlich wie bei enjel.
In der schlimmsten Zeit halfen meiner Tochter auch die Micro Klist.
Und ja, die Verstopfung fiel mit dem Trockenwerden zusammen. Also sie begann kurz vor dem Trockenwerden.

@zäzi
Meines Wissens sollte Harztäse nicht stopfen.
Wir bekamen von unserer Kiä eine Liste mit "verbotenen" Lebensmittel bei Verstopfung. Da war Hartkäse nicht drauf. Ganz allgemein sollten Milchprodukte nicht stopfen.
Arina
Stammuser
 
Beiträge: 1541
Registriert: 23.07.2010, 07:54

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon Lola » 28.08.2012, 08:57

Nur ganz kurz: wurde eine Laktoseintoleranz abgeklärt? Im Falle einer solchen können Milchprodukte stopfen und Gatinar Sirup wirkt kontraproduktiv.
Benutzeravatar
Lola
Stammuser
 
Beiträge: 847
Registriert: 30.10.2010, 22:54

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon LadyBlue » 28.08.2012, 09:32

Es wurde nie "richtig" ausgeschlossen, halte die Tortur aber auch nicht für nötig zum jetzigen Zeitpunkt. Der Gatinar nützt schon, wenn ich ihm 10ml auf nüchternen Magen gebe putzt es ihn durch. Aber das kann's ja auch nicht sein.


Benutzeravatar
LadyBlue
Moderatorin
 
Beiträge: 4357
Registriert: 22.01.2010, 10:40
Wohnort: Etwas weiter links auf der Karte

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon Schneekugel » 28.08.2012, 09:57

Mag er getrocknete Aprikosen? Die können auch helfen.
Mir hilft immer mal das eine mal das andere, im Zweifelsfalle zuviel Kaffe :verlegen: aber ist klar das geht nicht.
Oder Schlagrahm.

Wen er Mais mag wäre das auch noch ein Versuch wert.

Drück die Daumen das ihr was findet, ist nämlich oberlästig sowas.
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!*kwhwnv*
Fröschli 06/09, Krümelchen 03/13 und Klopfer 11/2016
Benutzeravatar
Schneekugel
Stammuser
 
Beiträge: 5280
Registriert: 11.02.2011, 14:34
Wohnort: Kt. ZH

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon swissy » 28.08.2012, 11:02

unsere geschichte dauert schon fast eineinhalb jahre. angefangen hat es auch mit einer verstopfung, die einmal so schlimm war, dass es meinem zwerg schmerzen bereitete beim stuhlen und er dabei schreien musste. danach gings nur noch ganz schlecht und wir merkten, dass er seinen stuhlgang bewusst zurückhielt, weil er angst vor weiteren schmerzen hatte. wir sind dann zum arzt, er gab uns macrogolum. damit gings eine zeit lang gut und letzten spätsommer wurde es wieder ganz akut. es ging so weit, dass er gefühlte hundert mal sagte, er müsse stuhlen, sich in seine ecke verzog aber gleich wieder hervorkam. ohne stuhlgang. wir gingen wieder zum arzt. er bekam nun gatinar 3 mal täglich zehn ml und weiterhin macrogol . es änderte sich kaum was an der ganzen geschichte. wenn dann mal mühsam etwas kam, gings einige tage gut um dann gleich wieder von vorne zu beginnen. unser familien- und sozialleben wurde ganz stark davon beeinflusst. der zwerg war immer müde und erzählte tagelang, er müsse jetzt stuhlen und es kam doch nichts. ich getraute mich kaum mehr in den akuten phasen irgendwo hin, weil er nur zuhause in seiner speziellen ecke stuhlen kann. manchmal verlor ich echt die nerven, ich wusste nicht mehr ob ers bewusst zurückhält oder es einfach nicht ging mit stuhlen. essen tat er trotz seiner massiven beschwerden weiter und auch ausgewogen. er ass sehr viel gemüse, früchte und auch sonst alles, durfte kaum mehr was süsses haben. er trank genug, wasser und manchmal apfelschorle. ich hatte immer wieder mal mit dem kia kontakt und alles was dieser zu sagen wusste, war: das kann es geben bei kindern und irgendwann würde der stuhl schon rauskommen, wir müssten uns keine sorgen machen. er könnte uns ans kispi weiterleiten aber auch dort würde nichts anderes rauskommen. ich war leider wieder etwas beschwichtigt.
vor ca. 6 wochen wars dann soweit, dass mein zwerg fast zwei wochen nicht gestuhlt hatte und dann auch erstmals über bauchweh klagte. wir gingen dann zum aushilfs-kia da unserer in den ferien war. dort bekam er dann zwei microklist. es war der pure horror, da mein zwerg schon seit ewigkeiten zäpfchen verweigert und somit auch keinen einlauf wollte! er tat mir so unendlich leid! wir gingen wieder nach hause, nichts passierte. ich verlor fast wieder die nerven, da ich dachte, er hält nun schon wieder den stuhl bewusst zurück. ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass ein einlauf nichts hilft. gegen abend wurde sein bauchweh stärker. wir mussten zum notarzt. dort bekam er nach abklärungen nochmals einen einlauf, wieder der horror für ihn und für uns! dieser half dann endlich.
ich war sowas von wütend auf unseren kia, da er unser problem irgendwie nie richtig sehen wollte und meinem zwerg dadurch grosser stress verursacht wurde. es ging dann wieder einige tage gut und fing aber schon wieder an. er durfte dann zwei tage zu seinem grossmami und dort konnte er stuhlen. ich rief wieder unseren kia an und bestand endlich darauf, dass weitere abklärungen gemacht werden mussten. und so konnten wir endlich ins kispi. und dieses gespräch dort hat mir und anscheinend auch meinem zwerg sehr geholfen.
dieses problem gibt es bei kindern häufig (ist ja auch hier im forum zu lesen). es hat ganz selten mit der ernährung zu tun. in seltenen fällen könnte es mit zöliakie, laktoseintoleranz oder einer schilddrüsenerkrankung zu tun haben. bei unserem sohn ist nichts solches die ursache. ich denke bei ihm ist es eine mischung aus angst vor hartem stuhl und stress mit seiner schwester.
wir haben nun die verordnung bekommen, ganz regelmässig morgens und abends macrogol zu geben. wie durch ein wunder klappt es seit dem gespräch im kispi super mit dem macrogol morgens und abends.

was ich mit unserer langen geschichte sagen will. bitte schaut unbedingt, dass der stuhl weich bleibt. nicht dass es dann plötzlich zu einem trauma wie bei meinem sohn kommt! auch wenn es heisst, ganz regelmässig ein medikament dafür zu nehmen. ich dachte immer, es müsse doch irgendwie durch die ernährung regelbar sein. leider ist es nicht so.
übringens könnte mein sohn schon fast zwei jahre ohne windel auskommen. er kann es. es funktionierte schon oft, aber er WILL NICHT. irgendwann muss es jetzt noch in seinem hirn klick machen, dass es ohne windel doch viel schöner ist. ich dränge ihn nicht. wir haben noch ein jahr zeit.

Benutzeravatar
swissy
Stammuser
 
Beiträge: 1784
Registriert: 06.03.2010, 14:39

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon evita » 28.08.2012, 11:35

Die Tochter einer Bekanten hat auch Verstopfung, der Kinderarzt in der Klinik hatte gesagt, dass es normal sei, nach einer ersten Verstopfung noch Monate (!) Probleme mit dem Stuhlgang zu haben, es kann ganz leicht immer wieder zu Verstopfungen kommen. Er sagte, dass läge daran, dass durch die erste Verstopfung der Darm quasi "verlängert" worden sei, gedehnt im Endbereich (sorry alles sehr unprofessionell ausgedrückt), und dass deshalb der Stuhltransport nicht mehr so gut funktioniert. Das muss sich erst wieder regenerieren, und in der Zeit ist es halt ganz wichtig, auf immer weichen Stuhl zu achten, die Tochter bekam so ein Gel, irgendeine Art Medikament, die Mutter hat das immer ins selbstgemachte Joghurt-Eis getan ;)
Ich wünsch Euch baldige Besserung!

Ach ja, die Tochter ist ein Windelfrei-Kind, da kann es am neuen Toilettengang nicht liegen.
Liebe Grüße von evita mit dem Großen (2010), dem Kleinen (2013) und dem ganz Kleinen (2015)
evita
 
Beiträge: 185
Registriert: 13.05.2012, 22:04
Wohnort: Zürisee

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon mamama » 28.08.2012, 16:22

Das kennen wir auch von der Grossen. Bei ihr war vermutlich auch die Laktoseintoleranz schuld. Wenn da mal ein Verdacht war, würde ich dem schon noch nachgehen. Man muss ja nicht gleich einen Belastungstest machen lassen. Das wird bei Kleinkindern eh nicht so gern gemacht. Einige Tage Karenz bzw. konsequentes Umstellen auf LF Milchprodukte können auch Licht ins Dunkel bringen.

Auf keinen Fall chronisch werden lassen, sonst bekommt er Angst vor dem Gang aufs WC.

Bei uns hat auch Macrogolum etwas geholfen, sowie konsequentes Achten auf die Trinkmenge. Aber eben: richtig gut ist die Bauchgeschichte erst geworden, seit wir sie laktosefrei ernähren.
~~~ D Ouge chasch verhäbe, doch Tröim verschwinde nid! (Peter Reber) ~~~
Mit der Grossen (07/06) und dem Junior (12/08)
Zeritifizierte Trageberaterin ClauWi (ausser Dienst :-) )
mamama
Admin Technik
 
Beiträge: 2894
Registriert: 05.11.2007, 23:45

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon LadyBlue » 28.08.2012, 18:07

@mamama: Das Thema stand wegen der Übersäuerung des Magens im Raum (er hatte ja nicht "nur" Reflux, sondern extrem sauren Reflux). Auf meiner Seite ist die halbe Familie laktoseintolerant. Laktase-Gabe (zum Schoppen) hat damals aber exakt genau gar nichts gebracht, deshalb schloss der Gastroentereologe das aus.
Er hat auch keine Koliken, Bauchkrämpfe etc., es ist wirklich das gaggeln selber, das ihm weh tut, weil die Gaggis so gross und hart sind.
Vorhin ist wieder was gekommen - nach einem Bulboid Zäpfchen.

Ich habe den Eindruck wenn er sollte, verklemmt er, um aufs WC zu dürfen - und wenn er dann mal das richtige Buch ausgewählt, den Sitzring montiert, sich füdleblutt ausgezogen hat und gemütlich sitzt, kommt nix mehr :augenroll:
Ich schau das nächste Woche mal mit dem KiA an, ob wir die Gatinor-Dosis erhöhen könnten, um den Stuhl mehr aufzulockern.


Benutzeravatar
LadyBlue
Moderatorin
 
Beiträge: 4357
Registriert: 22.01.2010, 10:40
Wohnort: Etwas weiter links auf der Karte

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon swissy » 28.08.2012, 20:45


Benutzeravatar
swissy
Stammuser
 
Beiträge: 1784
Registriert: 06.03.2010, 14:39

Re: Chronische Verstopfung

Beitragvon mamama » 28.08.2012, 21:53

@LB: Wie lange ist denn dieser Versuch mit der Laktase her? Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass sich (sekundäre) Laktoseintoleranz erst mit der Zeit ausbildet. Als Baby bilden die allermeisten Kinder noch genug Laktase. Nach dem Abstillen nimmt aber die Produktion bei den laktoseintoleranten Personen immer stärker ab. Wenn Du das in der Familie hast, würde ich das also nicht gleich wieder ausschliessen. LI kann sich verschieden äussern. Bei unserer Tochter war da zuerst auch "nur" die extreme Verstopfung. Erst später kamen dann auch noch Blähungen und Bauchweh dazu. Isst er denn jetzt viele Milchprodukte?

Unser KiA hat übrigens in der Akutphase (noch bevor wir das mit der LI wussten) ohnehin von zu vielen Milchprodukten abgeraten, weil diese stopfen würden. Roher, geriebener Apfel (mit Schale) stopft auch. Besser ist gekochtes Apfelmus (ohne Schale).

Falls dein Kurzer tatsächlich LI haben sollte, könnten zu viele Äpfel grundsätzlich nicht so gut sein. Viele Leute mit LI reagieren auch auf zuviel Fruchtzucker mit ähnlichen Beschwerden. Und in Äpfeln ist besonders viel davon.

Das war jetzt die ganze Theorie im "Schnellgang". Wenn du mehr dazu wissen möchtest, sag es einfach :zwinker: .

Ich würde also schon bei der Ernährung ansetzen: Um den Stuhl kurzfristig aufzulockern, könntest Du zum Beispiel über Nacht eingeweichte Leinsamen oder Flohsamen ins Apfelmus (oder sonstiges Essen) mischen. Das müsste dann auch den Stuhl aufweichen. Dann versuchsweise mal das ganze Apfelzeugs (Apfelsaft, Apfelmus, geriebener Apfel) reduzieren. Ebenso die Milchprodukte auf ein (vorübergehend) laktosefreies Minimum zusammenstreichen. Falls es sich dann bessert (wäre ja schön), kannst Du dann immer noch rausfinden, wieviel es "verträgt".

Und mehr ganz normales Wasser trinken (wenn er das nimmt). Gerade das Trinken war bei unserer Grossen sehr wichtig, noch vor der Ernährung.
~~~ D Ouge chasch verhäbe, doch Tröim verschwinde nid! (Peter Reber) ~~~
Mit der Grossen (07/06) und dem Junior (12/08)
Zeritifizierte Trageberaterin ClauWi (ausser Dienst :-) )
mamama
Admin Technik
 
Beiträge: 2894
Registriert: 05.11.2007, 23:45

Nächste

Zurück zu Pipi-Kacka-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron