[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4505: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4507: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4508: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4509: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
• Thema anzeigen - Vorbereitung auf das Wochenbett

Vorbereitung auf das Wochenbett

Moderator: LadyBlue

Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon noleja » 18.03.2014, 14:24

Ich schreibe momentan an meiner Abschlussarbeit zum Thema "Vorbereitung auf das Wochenbett".
Mögt ihr mir kurz berichten, ob und wie ihr euch auf das Wochenbett vorbereitet habt? Als Erstgebärende und auch als Mehrgebärende. Und ob ihr es nach einer erneuten Geburt anders machen würdet. Über welche Infos ihr im Voraus froh gewesen wäret. Im Stil von: Wenn mir das nur jemand gesagt hätte!

Ich bin gespannt auf eure Antworten!
Vierfaches Bubenmami (März 2008 /März 2010 /Januar 2012 / November 2014)
ClauWi GK und MK 2013 / Trageschule Schweiz AK 2014 (zertifiziert)
Geburtsvorbereiterin (BGB)
Benutzeravatar
noleja
 
Beiträge: 704
Registriert: 30.12.2012, 16:23

Re: AW: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon leira » 18.03.2014, 14:53

Ich berichte dir gerne dazu (wie es vom geplanten ks-wobett zu kurzwobett wurde und ambulantes wobett)

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk 2
Leira mit bubi 02/10 und pfüdi 11/11 und pfüpfi 03/15

http://www.trageberatung-weinland.ch

Benutzeravatar
leira
Stammuser
 
Beiträge: 11028
Registriert: 02.07.2010, 06:06

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon Tschip-Tschip » 18.03.2014, 15:58

Was meinst du ganz genau? Sprichst du von Stillhütchen kaufen, Kinderbetreuung organisieren und Essen-einfrieren? Alles Medizinische besorgt ja die WoBe-Hebamme...?
Tschip-Tschip mit SH, Meite (Juli 11) und Meiteli (Feb 13)
Benutzeravatar
Tschip-Tschip
Stammuser
 
Beiträge: 2422
Registriert: 06.05.2011, 17:38
Wohnort: Vor dem Emmenthal, im Oberaargau

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon noleja » 18.03.2014, 18:43

Mich nimmt sowohl das Organisatorische als auch das Psychische Wunder :zwinker:
Vierfaches Bubenmami (März 2008 /März 2010 /Januar 2012 / November 2014)
ClauWi GK und MK 2013 / Trageschule Schweiz AK 2014 (zertifiziert)
Geburtsvorbereiterin (BGB)
Benutzeravatar
noleja
 
Beiträge: 704
Registriert: 30.12.2012, 16:23

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon nordlys » 18.03.2014, 19:31

die Umgewöhnung an den neuen "Job" (bei mir als Erstmami)!
Ich war vorher gleichermassen mit Mann und Job "verheiratet" - im positiven Sinn, ich liebte, was ich tat.

die ersten Tage nach der Geburt war ich totalst k.o.; da hab ich nicht soviel mitgekriegt - aber als wir dann nach einer Woche daheim waren, hatte ich Mühe, zu akzeptieren, dass es völlig ok und Leidtung genug war, zu duschen, zu essen und das Baby zu versorgen...

ich habe zwar keine Ahnung, ob ich nicht gedacht hätte "jaja, blabla...", wenn mir das vorher jemand gesagt hätte - aber DA drauf vorbereitet war ich definitiv nicht...


...mobile...
...Meitschi-Mami 1/2014...

~trying to be the best me I can be~
Benutzeravatar
nordlys
 
Beiträge: 1206
Registriert: 10.07.2012, 08:07
Wohnort: Kt. SO

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon joli » 18.03.2014, 19:41

Also ich muss gestehen, dass ich mich kaum vorbereitet habe. Weder organisatorisch noch psychisch. Klar habe ich einiges gelesen, mich informiert. Aber ich habe mir nicht irgendwas vorgestellt, wie es dann sein muss. Ich bin allgemein so, dass ich es gut nehmen kann wie es kommt.

Organisatorisch musste ich ja auch nur für mich selber und das Baby da sein (also keine Geschwister und GG kam auch gut "alleine" zurecht, bzw. ohne dass ich koche). Vom Haushalt her habe ich sowieso keine hohen Ansprüche an mich selbst und da hat GG auch einiges übernommen obwohl er keine Ferien hatte nach der Geburt und auch gleich ein WE nach der Geburt über Nacht weg. Im Nachhinein sehe ich nichts, was ich da hätte organisieren sollen.

Psychisch habe ich mich einfach darauf eingestellt, dass ich solange im Spital bleibe, wie es nötig ist und da auch das probiere zu lernen, was es braucht, war aber froh dass ich nach 3 Nächten nach Hause konnte.
Ich hab mir nicht mal eine Hebamme organisiert und war auch volkommen ok so. Wenn ich aber im Nachhinein einige Geschichten gelesen habe, hätte es auch anders kommen können.

Würde ich ein zweites Kind bekommen, würde ich mir wahrscheinlich Hilfe im Haushalt und Kinderbetreuung organisieren. So dass ich in der Anfangszeit wieder Zeit hätte, es locker zu nehmen und nicht durch organisatorisches unter Druck zu kommen.
Liebe Grüsse
Joli mit Schnüffelchen (08/09)



Benutzeravatar
joli
Stammuser
 
Beiträge: 9103
Registriert: 17.11.2009, 20:42
Wohnort: Züri Wyland

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon gaurangi » 18.03.2014, 19:48

Für mich ein ganz wichtiges Thema waren die Nachwehen. Ich wusste zwar, dass es die gibt und dass die einen nochmals zünftig durchschütteln können, wusste aber nicht, wozu die gut sind. So fand ich es beim ersten Kind ganz übel und wollte dringend was dagegen unternehmen. Beim zweiten Kind wurde mir klar, dass die Nachwehen dazu da sind um die Gebärmutter schrumpen zu lassen und je kleiner diese ist, desto kleiner ist die offene Wunde (wo die Plazenta sass) und desto weniger Wochenfluss gibt es. So konnte ich jede Nachwehe ganz anders annehmen und damit umgehen.
Eine der wichtigsten Lektionen im Wochenbett war dann auch das Loslassen von Vorstellungen, Gewohnheiten und Erwartungen.
Gaurangi Bild mit Tochter 1.09 und Sohn 9.11
Benutzeravatar
gaurangi
Moderatorin
 
Beiträge: 7374
Registriert: 08.06.2009, 17:38
Wohnort: ZH

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon karinke » 18.03.2014, 19:50

Meine Schlussfolgerung nach zwei Wochenbetten, die solala waren ist, dass ich mich besser anbinden muss für ein nächstes mal. Mit anderen Faktoren zusammen entstand darin der Entscheid zur lotusgeburt für ein nächstes.
Wie ich die Kinderbetreuung organisiere, so wie das mich festbinden im Bett ist noch offen. Hängt m.e auch davon ab, wie alt die Kinder bis dahin sind, und wie lange sie freiwillig auswärts bleiben wollen.

Vorturnerin Dez. 2010
Nachturnerin Aug. 2012
Knalltütchen Sept. 2015
Benutzeravatar
karinke
Stammuser
 
Beiträge: 8567
Registriert: 28.12.2010, 22:37
Wohnort: Huggenberg

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon Chäfer » 18.03.2014, 20:35

Ich habe uns nach dem Notfall KS noch einige Tage Wochenbett im Geburtshaus gegönnt! Das war meeeega gut, speziell weil halt nicht alles so glaufen ist, wie wir uns das vorgestellt haben. Für zu Hause habe ich noch Guezli und Knabbereien gekauft, damit ich dann für den Besuch einfach rasch ohne Umstände etwas auftischen konnte. Da wir ja relativ lange weg waren mit Spital und GH kam dann zu Hause schon Besuch. Ich war sehr froh um die nachbetreuende Hebi, die konnte uns nach diesem Start super unterstützen. Zu wissen, dass ich bei Komplikationen einen Antrag auf längere Hebibegleitung bei der KK stellen kann war genial. Da meine KS Narbe sich wieder öffnete und wirklich Probleme machte, war diese längere Begleitung sehr wertvoll. Rückblickend habe ich vor allem gelernt, dass trotz lesen, vorbereiten und ganz viel Optimismus eben doch alles anders kommen kann! :zwinker:
Benutzeravatar
Chäfer
Stammuser
 
Beiträge: 12688
Registriert: 28.07.2011, 13:10
Wohnort: dihei

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon vani » 18.03.2014, 23:56

1. Kind: ambulante Spitalgeburt nach abgebrochenem HG-Versuch. keine Vorbereitungen. Ich musste mein Ausbildungs-Wissen (Kinderkrankenschwester) bez. Neugeborene über Bord werfen, grad, was das Stillen anbelangte. Damals wusste ich nicht, dass es Trageberatungen gibt, und hab x verschiedene Bindeweisen ausprobiert mit der Didymos-DVD :lachen:

2. Kind: Hausgeburt. wenig Menus eingefroren, mal bei einer Spitex für Haushaltshilfe die Fühler ausgestreckt. Habs dann aber sein lassen. Bespassung des älteren Kindes durch Opi am 2. Tag, sonst Gg und ich zusammen. 1-2 Menuwünsche Gg bekannt gegeben und ihn in der Bedienung meiner heissgeliebten Vita-Leo-Saftpresse angeleitet. wurde 1x umgesetzt :zwinker:

Ich weiss, man sollte sich im Wochenbett schonen und so. Ich dreh da aber durch. Ich muss aufstehen und mich bewegen und was tun, sonst krieg ich den Koller. Deshalb ging am 2. Tag eigentlich der "Alltag" in dieser speziellen Anfangsphase weiter. Ich denk mir jeweils schon, dass es ja vernünftig wär und ich es geniessen sollte, aber irgendwie bin ich so Hormon-aufgeputscht, dass ich voller Tatendrang bin.

ich wäre froh gewesen, wenn ich beim ersten von anfang an gewusst hätte, wie erleichternd es mit dauer-stillkind es ist, es im tt oder sling zu stillen. und dass es dauer-stillkinder überhaupt gibt (hab vor der geburt auf der neo gearbeitet mit 3-4h mahlzeiten-intervall) dass abpumpen nicht bei jeder frau funktioniert. allgemein hätt es mir wohl gut getan, wenn ich an ein stilltreffen oder so gegangen wär und einfach mal reingehört hätte. Ich hab zwar gewusst, dass beim zweiten die Nachwehen generell stärker sind, aber so ganz bewusst wurde es mir erst, als sie kamen. beim ersten wars eben total easy.

Für ein drittes wär eine Haushaltsfee wahrscheinlich nicht verkehrt. Sonst würde ich wohl noch intensiver für das leibliche Wohl vorsorgen, da mehr mäuler. Da wir in einer seeehr kinderreichen Strasse wohnen, müsst ich wahrscheinlic nicht mal unbedingt einen bespasser suchen, kommt halt sehr aufs umfeld drauf an...wie ich es mit Besuchszeiten etc regeln würde, weiss ich grad nicht...kommt sehr auf die stimmung und den besuch an.
Herzlich, Vani mit Mössiö (5/10) - *Phantömli (8/12) - Madame (8/13)
vani
Stammuser
 
Beiträge: 862
Registriert: 09.12.2010, 15:05
Wohnort: im hohen Norden

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon MimiLotta » 19.03.2014, 08:41

Da ich Buchhändlerin war, habe ich sehr viele Bücher über dieses Thema verschlungen, aber keines, dass das Wochenbett gut beschrieb.
Fazit: es hat mich ziemlich "durchgerüttelt". Wohl deswegen, hatte ich auch in 4 Monaten Stillzeit 4 Brustentzündungen...
Ich habe mir im Nachhinein geschworen, beim nächsten Mal alles viel ruhiger zu nehmen (so weit möglich)...

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Mit üsem Froschprinz Dez. 2010 & Principessa Dez. 2014 ♡♡

http://www.tragepunkt.ch
Benutzeravatar
MimiLotta
Stammuser
 
Beiträge: 4732
Registriert: 06.12.2011, 21:09
Wohnort: am schönen Zürisee

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon Nusserl » 19.03.2014, 09:39

Ich habe das Wochenbett beim ersten Kind meiner Schwester mitbekommen. Sie hatte einen Milchstau 1-2 Wochen nach der Geburt. Ihr GG musste wieder arbeiten gehen und ich war in der Endphase des Studiums. Also bin ich 3-4 Tage in ihrer Wohnung gesessen und habe mich ums Baby gekümmert, damit sie sich ausruhen konnte. Da habe ich das erste Mal von Stillen nach Bedarf und Hebammennachsorge gehört. Allerdings dachte ich danach alle Babys wären so pflegeleicht wie meine Nichte. Die hat viel geschlafen, war ansonsten auf meinem Arm zufrieden und beim ersten Quengeln hat meine Schwester sie gestillt. Fertig.

Ich hatte dann einen geplanten KS wegen BEL und blieb 4 Tage im Spital. Zuhause hat sich schnell rausgestellt, dass die Maus ständig Körperkontakt braucht. Da war ich megafroh um das Tragetuch, dass ich mir vorher besorgt hatte.
Ich hatte mir Hilfe organisiert. Die erste Woche war GG zuhause. Seine Eltern waren zu Besuch, aber ins Hotel ausquartiert. Leider fand ich es trotzdem stressig, dass sie den ganzen Tag in unserer Wohnung gesessen sind und wir so kaum Zeit zu dritt hatten. Beim ersten Spaziergang musste ich mit meiner Schwiegermutter um den Kiwa kämpfen!
Die Woche darauf ist meine Mama gekommen und hat gekocht, geputzt und mich mit lauter nutzlosen Tipps zugemüllt.

Nach der zweiten Geburt blieb ich nur 2 Nächte im Spital. GG war zwei Wochen zuhause und die Grosseltern durften erst nach diesen zwei Wochen zu Besuch kommen. So konnten wir uns in Ruhe aneinander gewöhnen. Das war total schön. GG hat die erste Woche gekocht. (Fleisch, Brot und Salat) nach einigen Tagen konnte ich das nicht mehr sehen und habe wieder selber gekocht. Den restlichen HH hat GG gemacht (und die Putzfrau). Meine Mutter ist danach wieder eine Woche gekommen und hat den Tiefkühler aufgefüllt. Aber sie hat mich noch mehr gestresst wegen Stillen und Tragen wie beim ersten Mal, darum verzichte ich beim dritten Kind auf ihre "Hilfe".

Dieses Mal werde ich wieder nur kurz im Spital sein und GG wieder 1-2 Wochen zuhause. Wenn er wieder arbeitet kommt die Nanny wieder dreimal die Woche für die beiden Grossen.
Die Grosseltern dürfen dann auch wieder zu Besuch kommen, wenn sich alles eingespielt hat.
Nusserl
Stammuser
 
Beiträge: 2829
Registriert: 20.01.2011, 14:57
Wohnort: Kt.Zürich

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon Cosma » 19.03.2014, 11:16

Spannend zu lesen!!
Da wir eine Hausgeburt hatten und wieder eine planen, war bei uns die Vorbereitung gleichzeitig für Geburt und Wochenbett gedacht. Ich denke fürs 1. Kind waren wir sehr gut vorbereitet.
Was wir diesmal wieder machen werden:
- Material frühzeitig beisammen haben inkl. eingerichtetem Wickeltisch, vorgekochtes Essen, aufgefüllter Schrank/Kühlschrank und vorbereiteten Calendulaeiswürfel und Quarkwickel im Tiefkühler
- Für die ersten Wochen eine Putz- und Wäschefrau einmal wöchentlich
- Grosszügiger "Vaterschaftsurlaub" (ich hatte 6 Wochen, meine Frau wird 2 haben, danach kommt meine Mutter für 2 Wochen und meine Frau reduziert auf 40% für 1 Monat)
- Besuchssperre für mind. 1 Woche schon im Voraus kommuniziert
- Hausbesuch vom Akupunkteur
- Telefone ausschalten nach Bedarf

Zusätzlich aus der Erfahrung heraus und weil noch ein älteres Kind da ist:
- von Anfang an Tragen, nicht erst nach 10 Tagen, vorher üben :-)
- von Anfang an nach Bedarf stillen, Kind ab der 1. Nacht im Familienbett und nicht erst ab der 2. ;-)
- eine absolute Vertrauensperson für 1 Monat auf Pikett zur Verfügung für die Geburt/ältere Schwester, je nach dem Zeit auch für Zeit davor/danach
- Leute org, die Juwelchen für Spielplatz-/Badi- Zoo usw Ausflüge mitnehmen...
Cosma mit (3.12) und (7.14)
Benutzeravatar
Cosma
 
Beiträge: 1342
Registriert: 20.09.2012, 21:13
Wohnort: Zürich

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon Becca » 19.03.2014, 12:30

Beim ersten Kind habe ich mir wenig Gedanken gemacht zum Wochenbett. Zur Vorbereitung gehörte das "normale" Ritual wie Kleider bereit stellen/kaufen, Wickeltisch zusammenbauen und mein Mann hat ein Beistellbett gezimmert das an unser Bett passte. Das einzige was mich zum Nachdenken brachte war das Stillen. Kannte ich doch meine Brust und wusste, dass dies evt. schwierig sein könnte. So habe ich Stillhütchen, Becher, Spritze und Co. im Spital "ausgeborgt" :schäm: Für mich/uns war einfach klar, dass wir eine ambulante Geburt möchten weil ich mich zu Hause viel wohler fühle. So haben wir schon frühzeitig eine Hebamme organisiert damit dem schnellen nach Hause gehen nichts im Weg steht. Mein Mann nahm eine Woche Ferien und danach nach ich alles SEHR gemütlich.

Bei Kind Nr. 2 war es schon etwas schwieriger weil ja auch noch ein kleiner Mensch versorgt werden wollte. Ich habe via Doodle einen Link gemacht für die Pikettzeit und Familie/Freund gebeten uns in dieser Zeit zu unterstützen. Hat dann auch wunderbar geklappt AUSSER, dass am Sonntag Morgen exakt am Tag der Geburt meinem Bruder seine Autobatterie gestreikt hat. So mussten wir etwas warten auf die Ablösung... Fürs WoBe hab ich hatte ich wieder dieselbe Hebamme angerufen und diesmal eine Putzfee organisiert die 2mt. nach der Geburt bei uns für Strahlen gesorgt hat. Ansonsten nahm ich es Tag für Tag und auch zum Thema Stillen habe ich mir viel weniger Gedanken und Sorgen gemacht. Hatte ich ja schon ein Kind 15mt. gestillt und das, ausser anfänglich mit Stillhütchen, problemlos. Auch dieses Mal hat mein Mann nur eine Woche Ferien genommen. Eigentlich hätte er am 03.01. einen neuen Job angetreten... durch die Geburt am 02.01. hat er schon die erste Arbeitswoche gefehlt :grins: war aber auch so mit dem neuen Arbeitgeber abgesprochen.

So, und nun kommt Nr. 3. Jetzt müssen 2 Kinder versorgt werden und davon eines was am liebsten NUR bei Mama schläft und auch sonst eher anhänglich ist... Bedeutet die Auswahl der Nachtversorgungspersonen ist begrenzt! Den Doodle habe ich deshalb in Tag & Nacht aufgeteilt. Die Nächte übernimmt vorwiegend mein Bruder der wenn es zählt bei uns ins Gästezimmer einzieht und tagsüber wieder Freundinnen/Bekannte und vorwiegend meine Mutter die (zu unserem Vorteil) gerade Stellensuchend ist. Es kommt wieder dieselbe Hebamme ins WoBe und mein Mann nimmt sich auch diesmal "nur" eine Woche Ferien. Mir ging es nach der 2.Geburt so gut, dass ich denke wenn er länger zu Hause gewesen wäre wir uns auf den Keks gegangen wären... Zusätzlich kommt wieder eine liebe Putzfee und durch Spielgruppe und Co. wird warscheinlich bei uns relativ schnell der Alltag einziehen. Desto grösser die Kids, desto weniger WoBe... zumindest ist das so mein Eindruck.
Gibt dir das Leben eine Zitrone frag nach Salz und Tequilla
Mit zwei Rumpelstilzchen März 09, Januar 11 & dem Minikrümel Mai 14


Benutzeravatar
Becca
 
Beiträge: 852
Registriert: 09.10.2012, 23:33
Wohnort: bei meinen Rumpelstilzchen

Re: Vorbereitung auf das Wochenbett

Beitragvon noleja » 19.03.2014, 14:37

So spannend von euch allen zu lesen, wie ihr unterschiedlich an das Ganze herangegangen seid. Vielen Dank für eure Antworten!
Ich denke, dass neben der Organisation auch die Psyche vorbereitet werden kann und soll. Und dies werde ich auch in meine Arbeit einfliessen lassen. Meine Herausforderung wird sein, Ideen zu entwickeln, wie Frauen schon vor der Geburt auf das Thema angesprochen werden können und darüber nachdenken. Meist sehen sie in der ersten SS ja nur die Geburt vor sich und wollen sich noch gar nicht damit beschäftigen mit dem was nachher kommt.

Es ist unwahrscheinlich, wie schnell Frauen in unserem Kulturkreis nach der Geburt wieder alleine funktionieren müssen und das sogar, wenn noch ein oder mehrere Geschwister versorgt werden müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das geht, wenn der Vater nur 1 Woche zuhause ist und nachher wieder arbeiten geht, wenn noch weitere Kinder da sind.
In andern Kulturen, haben die Frauen mehrere Wochen "Babyferien" und werden von der Familie versorgt. Sie dürfen weder kochen noch putzen und sind ausschliesslich dazu da sich auszuruhen und das Neugeborene zu stillen und kennen zu lernen.
Bei uns heisst es so oft: Ich musste halt schon eine Woche nach der Geburt wieder selber und ich habe es geschafft. Ja, das schaffen bestimmt ganz viele Mütter. Aber hey, ist das gesund? Manchmal wird es fast zum Wettbewerb, welche Mutter wie schnell wieder im Alltag drin war und alles alleine schmeissen konnte.
Wir sollten uns ein Beispiel an andern Kulturen nehmen und neue Standards einführen.
Vierfaches Bubenmami (März 2008 /März 2010 /Januar 2012 / November 2014)
ClauWi GK und MK 2013 / Trageschule Schweiz AK 2014 (zertifiziert)
Geburtsvorbereiterin (BGB)
Benutzeravatar
noleja
 
Beiträge: 704
Registriert: 30.12.2012, 16:23

Nächste

Zurück zu Von Kinderwunsch bis Wochenbett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron