Kinderwunsch und Langzeitstillen

Moderator: LadyBlue

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon munu » 09.03.2017, 17:13

das forum wollte ich auch gerade nennen. dort hat es sicher eine liste mit guten apps.
munu im glück: das räubertrio ist komplett! 04/09 01/13 01/16
Benutzeravatar
munu
Stammuser
 
Beiträge: 3480
Registriert: 17.07.2009, 10:59

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon häsin » 10.03.2017, 08:00

Ich möchte dir etwas Mut machen:
Wir haben nach der Geburt unseres Dritten gar nie verhütet. Nach etwa 9 Monaten hatte ich wieder einen regelmässigen Zyklus. Meine erste Zyklushälfte war recht kurz, sowie mein ganzer Zyklus (24 Tage). Ich war damals 37/38gi. Trotz NFP ging es zwei Jahre bis ich wieder Schwanger wurde. Ich hatte am Schluss schon gar nicht mehr damit gerechnet. Manchmal dauert es einfach etwas länger. Ich wünsche dir eine grosse Portion Geduld und Vertrauen.
häsin mit L. - 1/04, J. - 12/10, L. - 12/12, und B. - 4./16
Benutzeravatar
häsin
Stammuser
 
Beiträge: 1500
Registriert: 04.04.2011, 10:58
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon Fée Dragée » 12.03.2017, 08:16

Oh, häsin, so lieb! Ich danke Dir, dass Du Deine Erfahrung mit Dir teilst und mich mit Deiner Zuversicht ansteckst.

Ich habe ja jetzt mit NFP und den Ovulationstest angefangen. Ich glaube, das hat mir auch nochmals geholfen: Man macht aktiv etwas, trägt Daten ins Kalenderchen ein, hat den Überblick :-) Das entspricht mir sehr. Ich habe gerne Sachen schwarz auf weiss. Und ganz nebenbei lerne ich meinen Körper noch etwas besser kennen. Komisch, dass ich da nicht viel früher darauf gekommen bin.
Sohn, August 2014
Fée Dragée
 
Beiträge: 158
Registriert: 03.10.2015, 12:37
Wohnort: Am Zürisee

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon Schnurrli » 13.03.2017, 20:01

offtopic - nebenbei - bei babyornot kriegt man recht günstig packets für Ovus und Schwangerschaftstests... falls man das plastikzeug nicht braucht sowieso... ;)

bei uns hat's jeweils eingeschlagen (trotz) noch mehrmaligem Stillen am Tag - die einen sagen auch dass v.a. Nachts stillen die Hormonbildung beeinflusst - ob das wirklich so ist weiss ich nicht....
was ich für mich/uns gemerkt habe ist, dass wir gleich 'nach der Mens' zusammenkommen müssen und dies halt alle 2-3 Tage - wenn der ES ist ist's fast schon zu spät... (aber das ist nun einfach unsere Erfahrung...)

Wünsche euch baldige Wunscherfüllung :ja:
mit em Bueb 12/12 und em Mädel 04/15
Schnurrli
 
Beiträge: 553
Registriert: 06.07.2013, 10:51
Wohnort: Kt. ZH

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon Fée Dragée » 15.03.2017, 17:40

Liebe Schnurrli, danke!

Das mit dem nächtlichen Stillen hatte ich noch nie gehört. Spannende Info! Zumal wir hauptsächlich nachts stillen ... Ich möchte daran allerdings erst einmal nicht gross schrauben. Mal sehen ... Trotzdem ermutigend, dass es trotz stillen doch bei einigen klappt. Danke auch für die guten Wünsche!
Sohn, August 2014
Fée Dragée
 
Beiträge: 158
Registriert: 03.10.2015, 12:37
Wohnort: Am Zürisee

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon Fée Dragée » 19.05.2017, 16:43

Hallo zusammen

Ich war heute bei der Ärztin und habe noch einmal ein paar Hinweise bekommen. Der Ultraschall hat gezeigt, dass sich die Gebärmutterschleimhaut ausreichend aufgebaut hat. Sie konnte ausserdem den Gelbkörper erkennen - der Eisprung hat also stattgefunden. In beiden Eierstöcken sind auch weitere wartende Eier erkennbar. (Verzeiht, wenn ich mich etwas laienhaft ausdrücke - ich hab die Fachbegriffe nicht mehr genau im Kopf). Ultraschallmässig alles gut also.

Den Hormonhaushalt kann sie allerdings erst in einem guten Monat anschauen, weil das offenbar ganz früh im Zyklus gemacht werden muss (und ich bei der nächsten Möglichkeit in den Ferien bin).

Zum Thema Stillen sagt sie: "Abstillen wäre die erste Massnahme, die ich Ihnen empfehlen würde." ( :traurig: ) Auf genaueres Nachfragen hin sagte sie allerdings, dass sie nicht sicher wüsste, ob sich ein erhöhter Prolaktinwert nur auf die Eireifung oder auch auf die Einnistung auswirkt. Weiss jemand Genaueres darüber? Denn das Reifen scheint ja kein Problem zu sein.

Zudem sagte sie, Stillen während der Schwangerschaft könne zu vorzeitigen Wehen führen. Verunsichert mich gerade auch ein bisschen.

Ich teile Euch das alles ohne bestimmtes Anliegen mit - aber vielleicht hat ja doch jemand eine Idee dazu oder einen Gedanken, der weiterhelfen könnte.
Sohn, August 2014
Fée Dragée
 
Beiträge: 158
Registriert: 03.10.2015, 12:37
Wohnort: Am Zürisee

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon munu » 19.05.2017, 22:44

ich bin geradenicht mehr sicher, ob du zyklusaufzeichnungen hast. wenn du tempertur misst und ein weiteres symptom (entweder schleim oder muttermund) beobachtest, kannst du sehen, wie dein zyklus eingeteilt ist. dass am 14. tag der eispru g ist, ist nämlich habakuk... es kann sein- aber ist nicht bei allen frauen so. ich hatte nämlich bilderbuchhafte 28tage-zyklen und ging lange von zwei gleichen zyklushälften aus. dass mein eisprung aber erst um den 21. tag war- und die zweite hälfte deshalb nur knapp 10 tage war, habe ich erst durch nfp bemerkt.
10 tage reichen nur knapp aus, damit sich ein ei einnisten kann. wenn es weniger sind, wird das befruchtete ei, das sich noch nicht recht eingenistet hat, samt gebärmutterschleimhaut ausgeschwemmt.
ich habe dann die zweite hälfte mit progesteron hormonell verlängert und bin so dann schwanger geworden und geblieben. es gibt auch zyklustee, den du trinken kannst, um den zyklus zu regulieren. den habe ich lange getrunken, habe positive veränderungen gespürt- aber war dann nach drei jahren einfach zu ungeduldig.

ich wünsche dir viel kraft für diese intensive zeit.

edit: entschuldige, ich sehe gerade jetzt erst, dass ich vor einiger zeit schon das gleiche geschrieben habe.
munu im glück: das räubertrio ist komplett! 04/09 01/13 01/16
Benutzeravatar
munu
Stammuser
 
Beiträge: 3480
Registriert: 17.07.2009, 10:59

Re: Kinderwunsch und Langzeitstillen

Beitragvon Fée Dragée » 23.05.2017, 20:39

Danke, liebe Munu! Tatsächlich habe ich aufgrund Deines ersten Postings überhaupt mit NFP angefangen. So wie es nun aussieht sind Eisprung und zweite Zyklushälfte in Ordnung. Da ich das aber vor ein paar Monaten noch nicht so genau wusste, habe ich schon auch vorsorglich zyklusregulierende Substanzen wie Mönchspfeffer und Maca genommen :zwinker:

Danke für Deine lieben Wünsche!
Sohn, August 2014
Fée Dragée
 
Beiträge: 158
Registriert: 03.10.2015, 12:37
Wohnort: Am Zürisee

Vorherige

Zurück zu Von Kinderwunsch bis Wochenbett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste