Wilde Buben in Schule, Hort und freier Wildbahn :-)

Moderator: LadyBlue

Re: Wilde Buben in Schule, Hort und freier Wildbahn :-)

Beitragvon claddagh » 27.09.2017, 16:48

Liebe Bainzu
Oh nein, das tönt gar nicht gut. Wie meinst du "Hilfe in der Familie" ? Also suchst du eine Nanny oder jemanden für die Kinderbetreuung, oder suchst du eine Erziehungsberatung oder ähnliches?
Benutzeravatar
claddagh
Stammuser
 
Beiträge: 1752
Registriert: 19.12.2010, 01:05

Re: Wilde Buben in Schule, Hort und freier Wildbahn :-)

Beitragvon homunculus » 27.09.2017, 17:33

Ich habe mir überlegt, wieso es jetzt neu im Kindergarten funktioniert. Was hat sich da verändert?
Also, was hat der Kindergarten, was die Kita nicht hat?
Vielleicht läge darin die Lösung?
Homunculus Bild mit em Grosse (Mai 2010)
Benutzeravatar
homunculus
Moderatorin
 
Beiträge: 3508
Registriert: 17.10.2010, 20:00

Re: Wilde Buben in Schule, Hort und freier Wildbahn :-)

Beitragvon Bainzu » 28.09.2017, 07:34

Nach einem guten Gespräch gehen wir es jetzt einmal von verschiedenen Seiten an. Ich bin dabei, eine Familienberatung zu organisieren, gleichzeitig organisieren wir ein Gespräch mit der Kindergärtnerin und der KiTa. Ich merke, wie wir zu Hause immer mehr in der Spirale abwärts geraten wegen Problemen in der KiTa, Druck zu Hause, etc. Ich hoffe sehr, dass wir, mit der Unterstützung einer unabhängigen Person, den Kreislauf durchbrechen können. Ich mache mir halt einfach total Vorwürfe und fühle mich Schuld an allem. :traurig:
F. mit Sommerbub (07.2011) , Frühlingsbub (05.2013) und Wintermeitli (01.2016) und dem Weihnachts*(12/2014) im Herzen.

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. Sir Isaac Newton
Benutzeravatar
Bainzu
 
Beiträge: 2408
Registriert: 17.12.2012, 22:23
Wohnort: BL

Re: Wilde Buben in Schule, Hort und freier Wildbahn :-)

Beitragvon LadyBlue » 30.09.2017, 12:22

Bainzu hat geschrieben:Ich muss aus leidvoller Erfahrung diesen Thread hochholen und hoff, es liest noch jemand mit. Mein Grosser steht kurz vor dem Rauschmiss in der KiTa, weil sein Verhalten nicht mehr tragbar ist. Er explodiert regelmässig, schlägt drein und kooperiert Null. Im Kindergarten hat sich die Situation seit den Sommerferien total verändert und er geht sehr gerne hin und beteiligt sich auch am Programm. Ich bin gerade völlig sprachlos und weiss, dass wir dringend Hilfe in der Familie brauche. Ich weiss nur gerade nicht wie, wo, was und wie ich das am besten angehe. Ich stehe gerade total neben den Schuhen und sollte eigentlich noch dringend arbeiten.


Hoi Bainzu, ich kann Dir leider auch nicht weiterhelfen. Wir haben L nach der Sportwoche aus dem Hort nehmen müssen, weil es dort so dermassen überhaupt nicht mehr ging. In der Schule gab er sich mega Mühe und danach explodierte er praktisch jeden Tag. Irgendwann können sie sie einfach nicht mehr zusammenreissen. Zuhause kommt er vom Schulbus, macht sich ein Honigbrötli und verschwindet für eine halbe oder ganze Stunde in sein Zimmer, zum alleine etwas spielen. Er braucht das zum "abefahre" und im Hort ist das von den Räumen her einfach nicht möglich. Deshalb haben wir uns schliesslich entschieden, ihn dort rauszunehmen. Blöd für mich, aber weniger blöd für mich als der Hort blöd für ihn war.
Benutzeravatar
LadyBlue
Moderatorin
 
Beiträge: 4354
Registriert: 22.01.2010, 10:40
Wohnort: Etwas weiter links auf der Karte

Re: Wilde Buben in Schule, Hort und freier Wildbahn :-)

Beitragvon sirup » 01.10.2017, 11:17

LadyBlue hat geschrieben:
Bainzu hat geschrieben:Ich muss aus leidvoller Erfahrung diesen Thread hochholen und hoff, es liest noch jemand mit. Mein Grosser steht kurz vor dem Rauschmiss in der KiTa, weil sein Verhalten nicht mehr tragbar ist. Er explodiert regelmässig, schlägt drein und kooperiert Null. Im Kindergarten hat sich die Situation seit den Sommerferien total verändert und er geht sehr gerne hin und beteiligt sich auch am Programm. Ich bin gerade völlig sprachlos und weiss, dass wir dringend Hilfe in der Familie brauche. Ich weiss nur gerade nicht wie, wo, was und wie ich das am besten angehe. Ich stehe gerade total neben den Schuhen und sollte eigentlich noch dringend arbeiten.


Hoi Bainzu, ich kann Dir leider auch nicht weiterhelfen. Wir haben L nach der Sportwoche aus dem Hort nehmen müssen, weil es dort so dermassen überhaupt nicht mehr ging. In der Schule gab er sich mega Mühe und danach explodierte er praktisch jeden Tag. Irgendwann können sie sie einfach nicht mehr zusammenreissen. Zuhause kommt er vom Schulbus, macht sich ein Honigbrötli und verschwindet für eine halbe oder ganze Stunde in sein Zimmer, zum alleine etwas spielen. Er braucht das zum "abefahre" und im Hort ist das von den Räumen her einfach nicht möglich. Deshalb haben wir uns schliesslich entschieden, ihn dort rauszunehmen. Blöd für mich, aber weniger blöd für mich als der Hort blöd für ihn war.


das mit mit dem "abefahre" war bei uns auch so! vorallem unsere ältere tochter hat nach der schule das bedürfnis für sich zu sein, etwas zu lesen- einfach zu sein.

die kinder sind im hort von morgens bis abends non stopp in der gruppe und das ist je nach kind nicht optimal. als sie noch klein waren und einfach einen ganzen tag kita hatten wars kein problem aber schule und hort war happig!
unsere jüngere tochter hatte diesen trouble noch gerne, die grosse war immer gestresst!
sirup
Stammuser
 
Beiträge: 2718
Registriert: 02.10.2007, 10:22

Vorherige

Zurück zu Schul- und Kigakinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron