[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4505: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4507: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4508: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4509: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
• Thema anzeigen - Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Diskussionen über und um Bücher

Moderator: homunculus

Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon Mayumi » 04.12.2009, 04:51

Von der Erziehung zur Einfühlung von Naomi Aldort

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!
Mit 4 wunderbaren Kindern 01/04 & 12/05 & 09/09 & 07/12
mein Blog: http://holunderbunt.blogspot.com/
Mayumi
 
Beiträge: 198
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: AR

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon LadyBlue » 08.10.2010, 23:10

Hab's heute bekommen, die Einleitung ist schon mal viel versprechend :mrgreen:


Benutzeravatar
LadyBlue
Moderatorin
 
Beiträge: 4357
Registriert: 22.01.2010, 10:40
Wohnort: Etwas weiter links auf der Karte

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon Mayumi » 09.10.2010, 05:01

Viel Freude beim Lesen ;-)
Mit 4 wunderbaren Kindern 01/04 & 12/05 & 09/09 & 07/12
mein Blog: http://holunderbunt.blogspot.com/
Mayumi
 
Beiträge: 198
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: AR

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon thinkpink » 03.01.2011, 15:13

@lady_blue:
und? schon gelesen? :wink:

hab diese rezession im I zu diesem buch gefunden...

Rezension bezieht sich auf: Von der Erziehung zur Einfühlung: Wie Eltern und Kinder gemeinsam wachsen können (Broschiert)
Naomi Aldort formuliert in der Einführung zu ihrem Buch Von der Erziehung zur Einfühlung einen hohen Anspruch: Sie möchte einen Weg aufzeigen, wie das Leben mit Kindern 'in Frieden und Freude' gestaltet werden kann. Traditionelle Wege der Erziehung seien Versuche der Kontrolle von Kindern, was zu Problemen führe, weil sich Menschen 'von Natur aus dagegen wehren'. Deshalb plädiert sie für einen 'Weg der Liebe' als Gegenmodell zum Weg der Kontrolle.

Aldorts Ansatz und Art, diesen zu vertreten, wird in diesen kurzen Sätzen gut deutlich: Die Autorin meint, einen wertschätzenden und liebevollen Weg des Umgangs mit Kindern gefunden zu haben und geht dabei von einem Menschenbild aus, das die 'wahre Natur' des Menschen erkenne und fördere. Dieses 'wahre Selbst' sei von Liebe geprägt, die dazu führe, dass Kinder so gelassen werden können, wie sie sind, und dazu, dass ihnen Wertschätzung entgegengebracht und vermittelt wird. Folgerichtig führe das Erkennen und Leben der eigenen 'wahren Natur' automatisch dazu, dass die Beziehung zu Kindern freud- und liebevoll wird.

Was zunächst wie ein liebevolles und akzeptierendes, wenn auch stark spirituell geprägtes, Menschenbild klingt, zeigt im Buchtext zunehmend seine Einseitigkeit: Wenn die 'wahre Natur' des Menschen eine durch und durch liebende ist, was ist dann mit 'negativen' Emotionen, mit Wut, Hass, Neid und Trauer? Aldort begegnet diesem Problem mit Normierung und behauptet, dass nur 'positive' Emotionen authentisch seien. Gefühle wie Wut und Trauer entsprächen nicht unserem 'wahren Selbst' und sollten deshalb nicht gelebt werden. Daraus leitet Aldort stark normative Anweisungen ab, die sich vor allem an die Eltern richten, die das Buch lesen. Die Grundidee ist, dass 'negative Gefühle' verschwinden, wenn man ihnen keinen Raum zugesteht.

Aber auch davon, wie Kinder zu sein haben, hat Aldort ausgeprägte Vorstellungen, wie beispielsweise die Idee, dass gesunde Kinder an 'negativen Gefühlen' wie Wut oder Trauer nicht festhalten und dass man ihnen, wenn sie sich anders verhalten, dazu verhelfen soll, die Gefühle 'loszulassen' und 'mit starkem Blick nach vorn zu schauen'. So wird Aldorts guter Vorschlag, Kinder auch in Wut und Trauer nicht wertend zu begleiten, ad absurdum geführt: Die Begleitung dauert nämlich nur so lange, wie das Gefühl da sein darf. Dauert das 'negative Gefühl' zu lange, muss das Kind angehalten werden, es loszulassen und nach vorn zu schauen...

Auch die Beispiele werden der Grundidee des Buches nicht wirklich gerecht: Oft sind sie plakativ und suggestiv, Hintergründe werden oberflächlich beleuchtet und psychologisiert. Die Beispiele benennen oft Situationen, in denen Erwachsene den Lesern vorgeführt werden: Ihnen wird mittels suggestiver Fragen der Autorin bewusst gemacht, dass sie ihr Kind in der Beispielsituation aus alten Mustern heraus einschränken. Nach dem dies erkannt wurde, kommt Aldorts Methode zum Einsatz: bevor der Erwachsene handelt, soll er die alten Gefühle oder Gedanken kurz spüren (1 Minute lang), um sie dann beiseite zu schieben und dann perfekt zu agieren. Aldorts Methode leitet somit dazu an, eigene Gefühle und Gedanken kontrollieren und wegschieben zu können.

Ein Großteil dieses in typisch amerikanischer Manier stark redundanten Buches widmet sich der Frage, wie Erwachsene, die selbst traditionell basierend auf Kontrolle erzogen worden sind, lernen können, mit ihren Kindern andere Wege zu beschreiten. Aldort bezeichnet den notwendigen Weg als 'Engagement, ständige Übung und Selbstkontrolle' und fordert dazu auf, die alten Muster, die nun abgelegt werden sollen, zu erkennen und zu durchbrechen. Allerdings gelingt es ihr dabei nicht, einen liebevollen Blick aufrecht zu erhalten. Deutlich wird dies unter anderem daran, dass sie auf alten Mustern basierende Gedanken abwertend als 'inneres Geschwätz' bezeichnet.
Aldort legt wiederholt plakative laienpsychologische Theorien dar und fordert zu deren Anwendung auf, was dazu führt, dass die 'Einfühlung' in das Kind, dass der jetzt Erwachsene selbst einmal war, weitgehend verloren geht. So geschieht das Paradox, dass der von Aldort angestrebte Weg aus der Kontrolle des Kindes über eine massive Selbstkontrolle des Erwachsenen gehen soll. Warum plädiert Aldort nicht auch hier für einen Weg der Einfühlung und Liebe (wie z. B. Alice Miller es tut)? Dass es auch andere Wege geben kann, ist ihr offenbar nicht bewusst
. (Dr. Katja Rose)
ClauWi-Trageberaterin GK und AK 2011

Benutzeravatar
thinkpink
Stammuser
 
Beiträge: 2082
Registriert: 21.04.2010, 21:04

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon waschbärli » 03.01.2011, 18:05

da hat aber der autor der rezesion was kamplet falsch verstanden, aldort sagt mehrmals das sich die kinder ganz verschieden ausdrücken, einige mit weinen oder wut oder agression und das man darauf eingeht.

Sorry wen ich das jetzt so sage aber wen man will findet man wohl von jedem buch befürworter und gegner die dan auch alles umdrehen :roll:

Mein Handarbeits-Blog: / Tragetuch Tagebuch
Benutzeravatar
waschbärli
Stammuser
 
Beiträge: 8110
Registriert: 03.02.2010, 22:20

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon thinkpink » 04.01.2011, 14:25

@waschbärli:
da hast du absolut recht. ich möchte mir auch kein urteil bilden, wo ich es noch nicht mal gelesen habe. ich denke aber es wäre für mich auch noch zu früh und zu extrem... ich wäre nicht bereit so viel auf einmal in meinem leben zu ändern... ich lese jetzt erziehen im vertrauen, auf der suche nach dem verlorenen glück und dann noch kinder verstehen... dann sehen wir weiter... ich habe das gefühl, die sind weniger extrem aber ich mag mich täuschen...
grad mit diesem satz hab ich etwas mühe...

Gefühle wie Wut und Trauer entsprächen nicht unserem 'wahren Selbst' und sollten deshalb nicht gelebt werden.

ich bin ein sehr emotionaler mensch und glaube es würde sich kontraproduktiv auswirken, wenn ich wut und trauer unterdrücke. aber ich denke mal so hat es naomi sicher nicht gemeint...
ClauWi-Trageberaterin GK und AK 2011

Benutzeravatar
thinkpink
Stammuser
 
Beiträge: 2082
Registriert: 21.04.2010, 21:04

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon waschbärli » 04.01.2011, 15:04

gerade der Satz wird vollkommen falsch aufgefasst, sie schreibt immer wieder das man dem Kind gegenüber Verständnis aufbringen soll, so wie es ist und wie es reagiert. Also wen ein Kind mit Wut reagiert, das man dann versteht das es gerade nicht anders kann und es sich so ausdrückt. und darauf reagiert man so das man ihm zeigt das man es liebt egal welchen weg es wählt um sich auszudrücken.
Ich kann schlecht formulieren was ich sagen will.

"Auf die Suche nach dem verlorenen Glück" ist eigentlich Aldort in kompliziert :wink:
Ich denke das musst du Entscheiden was für euch passt, wir fahren mit dem NICHT Erziehen gut und für uns stimmt es so!

Mein Handarbeits-Blog: / Tragetuch Tagebuch
Benutzeravatar
waschbärli
Stammuser
 
Beiträge: 8110
Registriert: 03.02.2010, 22:20

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon LadyBlue » 04.01.2011, 15:34



Benutzeravatar
LadyBlue
Moderatorin
 
Beiträge: 4357
Registriert: 22.01.2010, 10:40
Wohnort: Etwas weiter links auf der Karte

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon waschbärli » 04.01.2011, 15:39

genau! Ich wusste das es noch jemand besser beschreiben kann :mrgreen:

LB: oh ja Eric wurde heute Morgen von sven-luca geärgert, die "Rache" kam vorhin, der Grosse sass auf dem Sofa und schaute büchli und plötzlich aus dem nichts wurde ihm in den grossen Zeh gebissen uns fies gegrinst, er fängt an sich selbst zu helfen. Unsere Babys werden gross :|

Mein Handarbeits-Blog: / Tragetuch Tagebuch
Benutzeravatar
waschbärli
Stammuser
 
Beiträge: 8110
Registriert: 03.02.2010, 22:20

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon thinkpink » 04.01.2011, 15:49

@waschbärli:
ich meine mehr meine gefühle als die gefühle von meinem sohn... :oops:

ich weiss nicht was ich machen soll. ich geb mir so mühe aber ich schaffs einfach nicht einen tag mal nicht zu schimpfen... :cry:
es ist sooo schwierig... v.a. wenn er dann dabei noch so frech grinst, weil er genau weiss, dass er etwas nicht darf...
ClauWi-Trageberaterin GK und AK 2011

Benutzeravatar
thinkpink
Stammuser
 
Beiträge: 2082
Registriert: 21.04.2010, 21:04

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon kia » 04.01.2011, 15:55

Ich habe das Buch soeben fertig gelesen und kann es nur empfehlen. Auch ich bin nicht der Meinung, das die Autorin gegen negative Gefühle ist, im Gegenteil. Ein Kind darf negative Gefühle haben und diese ausleben. Der Erwachsene muss diese aushalten können und das Kind dabei begleiten und Verständnis dafür aufbringen.

Ich habe einige Punkte davon aufgenommen. Und ich habe damit grosse Erfolge bei meinem Grossen( bald 11). Stat zu sagen: Tu nicht so blöd, gehe ich zu ihm und zeige mein Verständnis für seine Gefühle. Das hat schon einige Überraschungen gegeben(bei mir und bei ihm) , was alles nach einem Wutausfall ans Tageslicht kam.

Lg Kia

Benutzeravatar
kia
Stammuser
 
Beiträge: 1848
Registriert: 31.08.2010, 13:46
Wohnort: Leimental BL

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon waschbärli » 04.01.2011, 15:57

genau darum geht es bei aldort, das man lernt mit seinen Gefühlen umzugehen. Ich kann mich auch nicht immer "zurückhalten" (habe Depressionen und die dazugehörigen stimmungs schwankungen ) aber ich denke die Jungs merken das es manchmal einfach nicht anders geht bei mir. Ich versuche diese "Ausfälle " so gering wie Möglich zu halten, aber ich bin auch ein Mensch mit Fehlern, die ich auch haben darf.
Das Buch hat doch auch ein Stück-weit geholfen zu verstehen wieso ich so reagiere und es zu ändern. Es geht darum das man sich ändert und nicht das Kind.

Mein Handarbeits-Blog: / Tragetuch Tagebuch
Benutzeravatar
waschbärli
Stammuser
 
Beiträge: 8110
Registriert: 03.02.2010, 22:20

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon andrea » 04.01.2011, 16:01

Ich schimpfe auch viel und meistens raste ich irgendwann so aus, das die KInder Angst bekommen. Einen Tipp wo ich bekommen habe ist : lieber innehalten und die Kinder zusammenrufen und zu sagen" merkt ihr wo wir wieder gelandet sind ?, " alles andere ist verschwendung meiner Kräfte wo ich von Gott für diese Aufgabe bekomme. Ich versuche es immer wieder, das innehalten, bevor ich explodiere, aber oft gelingt es mir noch nicht. :oops: :cry:
Luca 29.05.2001
Robin 31.10.2005
Matteo 04.09.2007
Yanick 04.01.2009

Unsere Webseite
Benutzeravatar
andrea
 
Beiträge: 297
Registriert: 12.12.2010, 15:29

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon thinkpink » 04.01.2011, 16:27

ok, bin ich ja beruhigt, das ich nicht die einzige bin... ich weiss einfach immer noch nicht was ich machen soll, wenn mein sohn seinem papa die teleclub-karte aus dem gerät nimmt, obwohl er genau weiss, dass er dies nicht darf, und mein mann damit zur hochglut bringt... :|
ClauWi-Trageberaterin GK und AK 2011

Benutzeravatar
thinkpink
Stammuser
 
Beiträge: 2082
Registriert: 21.04.2010, 21:04

Re: Von der Erziehung zur Einfühlung - Naomi Aldort

Beitragvon andrea » 04.01.2011, 16:32

vielleicht ihm deutlich sagen das das nicht geht, die Karte ist Teuer und nur für de Papi. Unsere sind regelmässig am PC, stellen den Soundbuffer *schreibsoglaubi* ab. Das merke ich gar nicht und Abends tönt dann hässig aus dem Keller " die waren wieder da" :roll:
Halt immer wieder sagen und eventuell die Karte an einem anderen Platz hinlegen.
Luca 29.05.2001
Robin 31.10.2005
Matteo 04.09.2007
Yanick 04.01.2009

Unsere Webseite
Benutzeravatar
andrea
 
Beiträge: 297
Registriert: 12.12.2010, 15:29

Nächste

Zurück zu Bibliothek

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron