[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace() [function.preg-replace.php]: The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4505: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4507: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4508: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 4509: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3706)
• Thema anzeigen - Selbstbestimmte Geburt

Selbstbestimmte Geburt

Moderator: LadyBlue

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Valerie » 18.03.2012, 14:20

Thema Schmerzempfindlichkeit... ich bin eben nicht ganz sicher, ob man das so kategorisieren kann. Ich bin zBsp. nicht generell extrem schmerzempfindlich. Schnitte, Verbrennungen etc. empfinde ich zBsp. nicht als sehr schmerzhaft. Anderes aber dagegen wieder sehr, ich hab auch schon viele verschiedene Arten von Schmerzen erlebt: Reitunfall mit gebrochenem Halswirbel und gerissenen Bändern und das Schlüsselbein durchstach die Muskulatur. Das war ein solch furchtbarer Schmerz, bei dem mir wirklich eine ganze Woche lang richtig fest übel war, trotz stärkster Schmerzmedis. Und nach der Operation war es auch ganz übel... wuah, das war so schlimm. Eine Schmerzintensivität, vergleichbar mit der Intensivität meiner Schmerzen beim Gebären. Auch ganz schlimm empfand ich die Schmerzen der Bauchfellentzündung und jene einer geplatzten Zyste mit Blutung in den Bauchraum. Alles Schmerzen, die bei mir dazu führen, dass ich mich nur noch am Boden krümme und mir kotzübel wird. So war mir auch vor und während dem Gebären.

Thema Becken der Frau: mein Becken ist ja auch sehr schmal gebaut und wer weiss, vllt. hat es halt bei mir auch nur ganz knapp gereicht für den Durchtritt des Kindes. Möglich, dass die Schmerzen darum so intensiv waren. Eine andere Frau, die viel weiter gebaut ist als ich, spürt vllt. fast keine Schmerzen beim Gebären. Dann ging es nicht um Schmerzempfindlichkeit, sondern um den Körperbau.

Aber egal ob Schmerzempfindlichkeit oder Körperbau, für beides kann Frau nichts und es ist einfach so wie es ist. Schmerzempfindlichkeit kann man vllt. noch durch Meditation, Hypnose oder was auch immer beeinflussen, aber wenn das Kind halt fast nicht durchs Becken passt und es die Frau deswegen fast zerreisst, dann nützt wirklich alles einfach nichts. Ausser zBsp. eine PDA: ;)
„Bevor du über einen Menschen urteilst, musst du mindestens 3 Monde in dessen Mokassins gehen!“
ClauWi-Trageberaterin Region Winterthur/Andelfingen/Frauenfeld, für Beratungsanfragen bitte eine private Nachricht schreiben, danke!
GK März 2011, AK September 2011

mit Künstler geb. Juni 2001 und Schnusig geb. Jan. 2010
Benutzeravatar
Valerie
Stammuser
 
Beiträge: 7635
Registriert: 04.06.2010, 15:20
Wohnort: Region Winti ZH

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon froeschli » 18.03.2012, 14:29

Ich find's schade, wenn sich immer so Extreme bilden.
Klar bin ich heute sehr viel mehr pro Haus- oder Geburtshaus-Geburt als früher. Trotzdem war meine Spitalgeburt "gut". Ich habe mich aus verschiedenen Gründen für die erste Geburt für's Spital entschieden. Z.B. weil mein Zuhause, eine kleine Mietwohnung, dafür nicht geeignet wäre. Weil ich im Umfeld nicht die Unterstützung dazu hatte (bei GG war es grossartig, dass er sich überhaupt entschied, dabei zu sein, weibliche Begleiterinnen konnte ich mir keine vorstellen). Und weil es in dem Spital echt auch ziemlich gemütlich aussah. Letztendlich war wohl der Ort "Spital" mitschuld, dass ich mit ein paar Dingen dieser GEburt nicht zufrieden bin. Das sind aber Punkte, welche die Selbstbestimmung betreffen, und haben überhaupt nichts mit der "Atmosphäre" zu tun, die dort herrschte. Es war nachts, keine Menschenseele dort, ausser mir glaub ich nur eine andere Frau am Gebären, die Hebamme konnte die Geburt gerade bis zu ihrem Schichtende betreuen und war eigentlich die ganze Zeit über bei mir. Ich kann also wirklich nicht klagen über die Atmosphäre die dort geherrscht hat während der Geburt. Das Gebärzimmer hätte geradesogut in einem Geburtshaus sein können. Das kommt aber sicher auch noch auf den Spital an.

Zum Thema Schmerzen:
Ich denke, es ist wirklich grösstenteils eine Einstellungssache. Wer sich positiv auf die Schmerzen einstellt und sie auch bewusst wahrnimmt, kommt damit sicher besser zurecht. (und Angst ist sicher ein schlechter Begleiter)
Aber es kommt auch sehr auf den Schmerz an. Ich hatte schon Mens-schmerzen, da wurde mir fast Schwarz vor Augen, konzentration (also z.B. Arbeiten) unmöglich. Das ist keine Einstellungssache, denn das kommt einfach so, unvorbereitet. Wer Wehen so wahrnimmt oder eben fühlt, ist nicht mehr in der Lage, viel zur Geburt beizutragen. Da kann z.B. eine PDA sicher ein Segen sein. Auf der anderen Seite hatte ich in der Austreibungsphase extreme Schmerzen, trotzdem war ich in der Lage, so zu agieren wie ich wollte und hatte absolut die Kontrolle über mich. Ich denke, die Schmerzpalette ist einfach zu breit, nicht nur in der Intensität, sondern auch in der Art, als dass man da irgendwas Vergleichen könnte.




Mami von einem Meitschi 06/2009
Benutzeravatar
froeschli
Stammuser
 
Beiträge: 7921
Registriert: 18.10.2009, 23:21
Wohnort: zuhause im Kanton Bern

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Valerie » 18.03.2012, 14:40

„Bevor du über einen Menschen urteilst, musst du mindestens 3 Monde in dessen Mokassins gehen!“
ClauWi-Trageberaterin Region Winterthur/Andelfingen/Frauenfeld, für Beratungsanfragen bitte eine private Nachricht schreiben, danke!
GK März 2011, AK September 2011

mit Künstler geb. Juni 2001 und Schnusig geb. Jan. 2010
Benutzeravatar
Valerie
Stammuser
 
Beiträge: 7635
Registriert: 04.06.2010, 15:20
Wohnort: Region Winti ZH

Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Bibi » 18.03.2012, 14:53

Die Aussage, dass Schmerzen und Schmerzempfinden Einstellungssache ist, ist kompletter Blödsinn. Denn ich weiss ja, dass jede Wehe für was da ist. Dass jede Wehe zur Geburt gebraucht wird. Aber deshalb tun sie nicht weniger weh.
Es ist sogar so, dass ich mich dann frage, warum soll und muss ich dabei Schmerz empfinden, wenn es auch anders geht? Eben Beispiel Zahnarzt.

Diese Aussage ist für mich in der gleichen Kategorie anzusiedeln wie: Jede Frau kann stillen!
Was eben nicht stimmt!
Liebe Gruess Bibi - Lilien & Wellen geschädigt -
mit Mini-Bibi (01.2011), grosse Kindergärtnerin & Schminksüchtige(02.2007), 2. Klässler, Luusbueb & Harry Potter Fan Bild(07.2004)

~zertifizierte ClauWi Trageberaterin,
[color=#FF0080]Neu: Kangatraining ab 10.5. in Buchrain LU und im Aargau geplant: Infos auf

Bild
Benutzeravatar
Bibi
 
Beiträge: 10424
Registriert: 28.01.2008, 22:33
Wohnort: Seetal

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Schneekugel » 18.03.2012, 15:08

Wow das finde ich harte Worte! und absolut... 'weissauchnichtmirfehlendieWorte'

Ich konnte lange nach der Geburt keine Geburtsberichte lesen, weil es so weh tat das dies offensitlich normale bei sovielen Frauen gut geht was bei uns nicht so ging.

Für meinen Teil bin ich super froh, hatten wir uns fürs Spital entschieden, da wir sonst warscheindlich beide nicht überlebt hätten. Und das hatte nichts mit der Einstellung zutun.

Ach ja überigens gehöre ich auch zu dem super Versagern, ich hatte nach zwei PDA's dann mit der Spinal, natürlich geboren :aerger: und das garantiert nicht: nur weil ich den Schmerz nicht annehmen konnte oder so!

Mir gehts gerade wie anderen hier und die Wut kocht über *kopfschüttel*
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!*kwhwnv*
Fröschli 06/09, Krümelchen 03/13 und Klopfer 11/2016
Benutzeravatar
Schneekugel
Stammuser
 
Beiträge: 5280
Registriert: 11.02.2011, 14:34
Wohnort: Kt. ZH

Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Bibi » 18.03.2012, 15:15

(((((schneekugel)))))
Liebe Gruess Bibi - Lilien & Wellen geschädigt -
mit Mini-Bibi (01.2011), grosse Kindergärtnerin & Schminksüchtige(02.2007), 2. Klässler, Luusbueb & Harry Potter Fan Bild(07.2004)

~zertifizierte ClauWi Trageberaterin,
[color=#FF0080]Neu: Kangatraining ab 10.5. in Buchrain LU und im Aargau geplant: Infos auf

Bild
Benutzeravatar
Bibi
 
Beiträge: 10424
Registriert: 28.01.2008, 22:33
Wohnort: Seetal

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon froeschli » 18.03.2012, 15:16

@bibi &Valerie
nein, es widerspricht sich nicht und ist auch nicht blödsinn. Es gibt in der Art Schmerzen, die man kaum beeinflussen kann, wie ich das beschrieben habe. Ich vermute, dass es Frauen gibt, die auch Wehen so erleben.
Aber es gibt eben dann vieles, was darüber hinaus geht, nur zu wissen, dass "die Wehen notwendig sind, man nicht drum herum kommt" etc. Dazu müsste man sich aber mal eingehender mit Autosuggestion oder weitergehend Selbsthypnose beschäftigen. Das ist wiederum abhängig von der Persönlichkeit aber auch, wie man solchen Dingen gegenüber eingestellt ist, und meistens dann auch noch eine Übungssache.




Mami von einem Meitschi 06/2009
Benutzeravatar
froeschli
Stammuser
 
Beiträge: 7921
Registriert: 18.10.2009, 23:21
Wohnort: zuhause im Kanton Bern

Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon mellmull » 18.03.2012, 15:52

Val, mit meinem kopfbeispiel wollte ich ja genau das aufzeigen: mit tut es mal grob gesagt nicht weh wenn ich mir den halben Finger abschneide, aber ich Brüll alles zusammen ziehst du mir an den kleinen Haaren hinter den Ohren

Es immer mMn auf die Person und die stelle an
Liebe Grüße von Melli und vom Plüschauge 4/09
Benutzeravatar
mellmull
Stammuser
 
Beiträge: 13170
Registriert: 03.12.2009, 16:56
Wohnort: Nähe Züri

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Anai » 18.03.2012, 16:21

Ich finde, es kommt bei dem thema extrem darauf an, von welchem standpunkt aus man es angeht. Hier mischen sich in meinen augen vorallem emotionen, die verständlicherweise zur einen oder anderen ansicht führen, die wiederum recht emotional verteidigt wird...

Um mal bei froeschli einzuhängen...
Meine eher unemotionale, jedoch ebenfalls auf eigener erfahrung basierende ansicht ist die, dass schmerzempfinden zwar sehr individuell ist, jedoch egal wo auf der skala angesiedelt, durch gezieltes, mentales training verringerbar und sogar komplett ausschaltbar ist. Meine beispiele dazu: ein feuerlauf, barfuss über ca. 6m 900 grad heisse glut, zahnbehandlung mit bohren unter selbsthypnose und die letzte geburt mit hypnobirthing, bei der ich zwar nicht keine aber viel weniger schmerzen hatte als bei der ersten. Und ich gehöre zu der schmerzempfindlichen sorte mensch. Ich hätte, bevor ich mich mit der mentalen kraft auseinandergesetzt habe, nie daran geglaubt, dass dies alles möglich sein könnte. Heute denke ich, es ist alles möglich, wenn man es schafft, sich von vielen, negativen glaubenssätzen zu befreien. Einfach ist es nicht und alleine hätte ich es wohl nicht geschafft aber ich bin froh, weiss ich um diese kräfte in mir, auch wenn ich sie noch lange nicht immer anwenden kann. Dafür mache ich mich noch von viel zu vielen umständen abhängig...
:herz:-lich(t)e Grüsse Anai
Bild
mit Ritter, März 2006 und Zwergenkönig, Oktober 2011

"Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein deine Existenz ein Akt der Rebellion ist."(Camus)
Benutzeravatar
Anai
Stammuser
 
Beiträge: 1893
Registriert: 05.06.2011, 10:47
Wohnort: Emmental

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Katze » 18.03.2012, 16:26

Während der Schwangerschaft habe ich viel über das Gebären gelesen (und per Zufall kam gegen Ende meiner SS gerade eine Serie auf BBC "One Born Every Minute", welche Frauen in der Geburtsabteilung eines Spitals begleitete); wie eine Geburt abläuft, was Wehen bewirken, wie man mit den Schmerzen umgehen kann/soll etc. Als ich mit vorzeitigen Wehen im letzten Drittel krank geschrieben wurde, dachte ich noch "ach, das ist ja kein Problem". Doch als die Wehen dann bei ET+1 in echt begannen, war ich völlig überrumpelt wie weh es denn wirklich tut. Da half mir auch nicht vorzustellen, was jede Wehe denn bewirkt, und dass jede Wehe mich näher zu meinem Kind bringt. Ich dachte mir, das würde ich dann schon meistern können, denn ich kenne mich ja auch ein bisschen mit Mediation und ähnlichem aus. Denkste. Jede Wehe liess mich alle während der Wehenpausen gemachten Vorsätze vergessen; meine Wahrnehmung reduzierte sich auf den wahnsinnigen Schmerz in mir drin, dem ich einfach nicht entrinnen konnte egal wie ich mich bewegte und rührte. Ich dachte eigentlich immer, dass ich recht schmerzunempfindlich bin... aber Wehen sind so viel mehr als nur Schmerz.

Und irgendwo tief in mir drin spürte ich dann eine riesige Erleichterung, als nach einigen Stunden der Entscheid "Kaiserschnitt" gefällt wurde, weil meine Kleine einen unerklärlichen Herztonabfall mit (zu) langer Erholungszeit hatte. Klar hätte ich es schon gerne "normal" versucht (und zwar mit PDA - ich hätte mir niemals zugetraut, noch viel länger diesen Schmerz ertragen zu müssen), aber ich fühle mich deswegen nicht als Versagerin, denn ich habe das Wohlergehen des Kindes über meinen Wunsch nach einer natürlichen Geburt gestellt. Und ich würde mich sofort wieder so entscheiden... Ich bin deshalb froh habe ich im Spital geboren, wo die Möglichkeit einer KS-Intervention vorhanden war - ich weiss nicht, ob es sonst auch so gut gekommen wäre.

Betreffend Geburt im Spital: Ich hatte mir eine Klinik ausgesucht, wo man sich nicht wie im Spital fühlte, wo einem die Hebammen so viel Freiheit liessen wie man wollte und wo es auch nicht nach Medizin roch (letzteres war mir sehr wichtig). Es standen einem viele verschiedene "Hilfsmittel" im grosszügigen Geburtsraum zur Verfügung, und das Beste an allem war die Fussbodenheizung! Ich wollte im Spital gebären, weil ich wusste, dass ich eine PDA würde haben wollen, und man falls nötig medizinisch eingreifen konnte, ohne dass ich noch verlegt werden musste. Bei einem weiteren Kind würde ich mich wieder so entscheiden, weil die erste Geburt ein so positives Erlebnis war.

Nie hatte ich das Gefühl jemand anders würde über meinen Kopf hinweg Entscheidungen für mich fällen. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich es sogar noch länger "natürlich" probieren können (einfach mit dem Risiko, dass aus der sekundären Sectio ein Notfall-KS geworden wäre). Ich fühlte mich, abgesehen vom Wehenschmerz den niemand beinflussen konnte, immer in Kontrolle über die Geburt und was mit mir gemacht wurde.

Das einzige was mir versagt wurde, ist bei meinem KS zuzuschauen (aber da bin ich wohl etwas eigen, dass ich das wollte...). Und ich hätte gerne die Plazenta gesehen, aber ich war so hin und weg beim Anblick meiner Tochter, dass ich total vergass danach zu fragen.
Liebe Grüsse
Katze mit Fauchi & Missy

Bild . Bild
. . . und ein kleiner Funke für immer im Herzen *08/2012*
Benutzeravatar
Katze
Stammuser
 
Beiträge: 1212
Registriert: 03.01.2012, 22:23
Wohnort: Bezirk Baden

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Valerie » 18.03.2012, 16:38

„Bevor du über einen Menschen urteilst, musst du mindestens 3 Monde in dessen Mokassins gehen!“
ClauWi-Trageberaterin Region Winterthur/Andelfingen/Frauenfeld, für Beratungsanfragen bitte eine private Nachricht schreiben, danke!
GK März 2011, AK September 2011

mit Künstler geb. Juni 2001 und Schnusig geb. Jan. 2010
Benutzeravatar
Valerie
Stammuser
 
Beiträge: 7635
Registriert: 04.06.2010, 15:20
Wohnort: Region Winti ZH

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon mellmull » 18.03.2012, 16:42

Suggestion ist glaubs auch nicht jedermanns sache.

die einen können das total gut und andere möchten es gern und kommen gar nicht weit.

und da bin ich wieder beim punkt.
Wenn mir doch eine PDA ein ähnliches Gefühl bereiten kann, so dass ich mich voll auf die Geburt konzentrieren kann ohne Lähmung durch die Schmerzen, dann finde ich es zumindest gut, die Möglichkeit zu haben. :ja:
Liebe Grüße von Melli und vom Plüschauge 4/09
Benutzeravatar
mellmull
Stammuser
 
Beiträge: 13170
Registriert: 03.12.2009, 16:56
Wohnort: Nähe Züri

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Anai » 18.03.2012, 16:54

Genau weiss ich das natürlich nicht aber da ich in anderen bereichen eben auch diese erfahrung gemacht habe, glaube ich einfach mitletweile daran, dass mit mentalem training sehr vieles zu machen ist. Wie sonst, hätte ich es schaffen sollen über die glut zu gehen, ohne mich zu verbrennen und absolut ohne schmerz...?!
Ich glaube aber auch daran, dass alles im leben einen sinn hat und dazu gehört jede erfahrung, auch wenn sie nicht wünschenswert ist oder vielleicht schlicht unbeeinflussbar scheint... Davon gibts in meinem leben trotz allem noch genügend. Es hat ja nichts mit versagen zu tun, wenn man schmerzen hat, sondern vielleicht einfach damit, dass wir empfindungswesen sind, die noch etwas übung im " über sich hinaus wachsen" brauchen... :zwinker:
:herz:-lich(t)e Grüsse Anai
Bild
mit Ritter, März 2006 und Zwergenkönig, Oktober 2011

"Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein deine Existenz ein Akt der Rebellion ist."(Camus)
Benutzeravatar
Anai
Stammuser
 
Beiträge: 1893
Registriert: 05.06.2011, 10:47
Wohnort: Emmental

Re: Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Anai » 18.03.2012, 16:57

Und ja, wie melli schon sagt, jedem das seine. Mir kommt es nicht in den sinn da zu urteilen. Ich schreibe lediglich, was ich für erfahrungen damit mache... :zwinker:
:herz:-lich(t)e Grüsse Anai
Bild
mit Ritter, März 2006 und Zwergenkönig, Oktober 2011

"Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein deine Existenz ein Akt der Rebellion ist."(Camus)
Benutzeravatar
Anai
Stammuser
 
Beiträge: 1893
Registriert: 05.06.2011, 10:47
Wohnort: Emmental

Selbstbestimmte Geburt

Beitragvon Bibi » 18.03.2012, 17:31

Richtig, anai, du schreibst deine Meinung und dein empfinden. Du schreibst nicht, dass es für dich unverständlich ist und es nur daran liegt, etwas nicht wirklich zu wollen.
Liebe Gruess Bibi - Lilien & Wellen geschädigt -
mit Mini-Bibi (01.2011), grosse Kindergärtnerin & Schminksüchtige(02.2007), 2. Klässler, Luusbueb & Harry Potter Fan Bild(07.2004)

~zertifizierte ClauWi Trageberaterin,
[color=#FF0080]Neu: Kangatraining ab 10.5. in Buchrain LU und im Aargau geplant: Infos auf

Bild
Benutzeravatar
Bibi
 
Beiträge: 10424
Registriert: 28.01.2008, 22:33
Wohnort: Seetal

VorherigeNächste

Zurück zu Von Kinderwunsch bis Wochenbett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron